MAINSTAGE

Amplified Hate

Aus dem schönen Chimgau liefert uns diese Combo gschmackigen Hardcore made in Bavaria since 2007. Seit ihrem bestehen haben sich AMPLIFIED HATE zu einer der besten Hardcore Bands aus der weiß-blauen Region gemausert.
Gemeinsam mit Hochkarätern wie Sick Of It All über Madball, Terror, H2O und Agnostic Front auf der Bühne gewesen, und auf dem Chiemsee Summer 2014 vertreten, können wir sie dieses Jahr auf der Haben-Seite verbuchen. Was dazu besonders freut ist, dass die fünf Chiemgauer ihr neues Album auf dem Berg im Gepäck haben werden.


Annisokay

Die 2007 gegründete fünfköpfige Band aus Halle, Sachsen-Anhalt war schon mit Eskimo Callboy, Callejon und Silverstein auf Tour. Bereits auf dem Summer Breeze mit von der Partie liefert Annisokay einen kraftvollen Mix aus Hardcore, Metal und Rock der abgeht wie Schmidts Katze!
2016 erschien ihr neues Album – Devil May Care – und es lässt vermuten, dass nach dem Auftritt von Annisokay auf dem Berg erst mal ein trockenes T-Shirt fällig sein wird!


Asian Dub Foundation – die Midi-Krieger des 21sten Jahrhunderts!

Ihr einzigartiger Sound ist eine Mischung aus harten und einprägsamen Jungel Rythmen, Dub Bass Lines, Industrial und energiegeladenen Punk Rock Gitarren, der von traditioneller indischer Musik beeinflusst und von militanten, schnellen und einprägsamen Rap-Ragga Lyrics angefeuert wird. Bekannt als eine der besten live Bands der Welt, teilten Asian Dub Foundation die Bühne bereits mit Bands wie Rage Against The Machine, The Cure und Radiohead. Sie sind auf der ganzen Welt unterwegs und waren schon Headliner auf großen Festivals wie dem EXIT Festival (SRB), Rock for People (CZ) und Couleur Café (BEL). ADF versprechen mit ihrer neuen Show alle Bühnen dieser Welt zum brennen zu bringen. Man kann sich also auf ein großes Feuer auf dem Berg freuen!


Che Sudaka

Einen Zwischenstopp ihrer Tour wird die Ska Punk Band CHE SUDAKA in Eichstätt einlegen. Die aus Barcelona stammende vierköpfige Truppe, die sowohl kolumbianische als auch argentinische Wurzeln vorweisen kann, überzeugt durch eingängige Rhythmen und sozial-kritische Texte mit Party-Garantie unter dem Motto: Bailar pensado – Beim Tanzen nachdenken!


Dollnsteiner Blaskapelle

Zum 25. Jubiläum eine Besonderheit aus der Region. Sie wird uns den Marsch blasen! Unter Ihnen ein Mitbegründer des Open Air am Berg. Wir freuen uns sehr, dass die bis zu 27 Personen starke Kapelle, aus dem nicht weit entfernten Dollnstein, mit jungen bayerisch/böhmischen Melodien den zweiten Festivaltag einläuten werden. Das ist doch mal ein freudiges Erwachen, nach einer durchfeierten Nacht!


Drown in Grace

Amerikanischer Sound aus Deutschland! Kompromisslos aggressive
Riffs treffen auf gefühlvoll melancholische Sounds! Samples und Synthies sind hier Fehlanzeige! Mit Ihrer unbändigen Live-Power durften sie bereits Bands wie Gloomball, Wilson, HeissKalt, Emil Bulls, Zebrahead, Fettes Brot und die Scorpions supporten. Seit Ihrer Gründung 2008 haben die vier Jungs aus der malerischen Kleinstadt Coburg drei Alben veröffentlicht. Drown In Grace steht für eine energiegeladene Mischung aus Alternative-Rock und Modern-Metal. Auf dem Berg werden sie uns ihre aktuelle Platte G!O!D? präsentieren.


Dust Bolt

Besten Old School Thrash Metal garantieren die vier aus Landsberg am Lech stammenden Musiker.
Von Teenagerbeinen an der Musik verschrieben, bezeichnet sie der Metal Hammer Deutschland als den Top Newcomer Act in der Metal Musik und kürte sie 2013 mit dem „best newcomer“-Award. Mittlerweile auf den nationalen Bühnen bekannt und gern gesehen, spielten Dust Bolt ihre erste Europa Tour mit Six feet under und können Auftritte auf dem Wacken Open Air 2011 und dem Hellfest 2016 vorweisen. Dust Bolt lässt nichts anbrennen und wer auf harte Töne steht, der kann sich auf einen energiegeladenen Auftritt gefasst machen!


Erwin & Edwin

Sie haben eine Mission: Die vielfältige Qualitäten der vier Musiker aus Wien zu einem einzigartigen funky Elektronic Brass Musik Sound aus Trompete und Beats zu vereinigen, der die Leute zum Tanzen bringt.
Was Erwin & Edwin so besonders machen, sind sicherlich ihre kuriosen Mischungen diverser Musikstile wie Jazz, Swing, Electro, Brass und teilweise Ska und Balkan.
Ihre energiegeladenen Live-Performances bringen die Meute zum Springen und Ausrasten, bis die Schweißtropfen von der Decke fallen.


Gain Eleven

Sie kommen aus Schweden, sie sind Senkrechtstarter und sie sind die Emergenza Gewinner von 2016, die sich gegen 4000 andere Bands behauptet haben. Somit fügen sich Gain Eleven in die Reihe der Emergenza Gewinner der Vorjahre ein, die uns mit ihrem Können auf dem Berg beehren werden. Und sie überzeugen vom ersten Moment an. Die vier Schweden erinnern mit ihrer Musik an Bands wie Danko Jones, Royal Republic und Foo Fighters. Warum man sich Gain Eleven aber wirklich geben sollte ist, dass sie eine Energie und ein Musikerlebnis auf die Bühne bringen, bei der Party garantiert ist. Wenn es eine richtige Zeit gibt, um sich Gain Eleven zu gönnen, dann ist sie genau dieses Jahr auf dem Berg!


Gypsy Hill

Gypsy Hill the beast aus der Nähe des Mittleren Ostens – spielen eine berauschende Mischung aus Balkan Brass, mediterranem Surf Rock, Ska & Swing. Mit Gitarren, Hörnern, Tuba, einem Scratch-DJ und einer Mischung aus Live- und elektronischen Beats, kombiniert Gypsy Hill das Traditionelle mit einem einzigartig modernen Sound.
Die Produzenten DJ Kobayashi und Herbert Newbert haben das Projekt vom Studio zur Bühne gebracht.
Ihre Tourgeschichte beinhaltet einige DER Festivals in Europa und Großbritannien
(Glastonbury, Bestival, WOMAD, Sziget, Fusion). Gypsy Hill, die neben einigen der Großen wie Taraf de Haidouks, Balkan Beat Box und Fanfare Ciocarlia gespielt haben, sind keine Fremden für die großen Bühnen dieser Welt und schon beim reinhören wird klar, sie werden den Berg gewaltig zum Tanzen bringen!


Jaune Toujours

Mit großen Vergnügen dürfen wir euch unseren letzten bestätigten Liveact aus Brüssel vorstellen! Jaune Toujours garantieren eine explosiven Mischung aus Sprachen, Stilen und Kulturen: Chanson, Rock, Dubelemente, Balkan, Brass und Gypsy, alles ist möglich! Die Band hat sich durch ihre Liveauftritte weit über die Grenzen Belgiens hinaus einen fantastischen Ruf erspielt. Auf der Bühne geben sie alles, ihre Musik zielt direkt auf die Herzen (und natürlich die Füße…) des Publikums, während ihre intelligenten und poetischen Texte von aufrichtigem sozialem Engagement zeugen.


Massendefekt

Die aus Deutschland stammende Band MASSENDEFEKT verspricht ein Konzert, das hängen bleibt und zum tanzen, lachen, singen und berührt sein anregt. Die 2001 gegründete und aus Düsseldorf stammende Vier-Mann starke Rockband mit Punk- und Popeinfluss, punktet mit Texten die direkt aus dem Leben gegriffen sind und garantiert vor allem eines: Spaß!


NH3

Diese Verbindung verspricht einen mitreißenden Mix aus Punk, Ska, Reggae und Hardcore. NH3 sind DIE Skarcore-Band aus Pesaro, Italien. Seit 2002 am Start, ist die Musik von NH3 geprägt von den Wurzeln ihres Arbeiterbezirks, dem Ideal vereint gemeinsam zu stehen, von Anti-Rassismus, Anti-Faschismus und Wiederstand. Bella Ciao eben. Schon in ganz Europa auf Tour gewesen, heizten sie 2015 auf dem Mighty Sounds dem Publikum ein. NH3 = Spass + Tanzen + Springen + Abgehen bis zum Umfallen! Packt eure Tanzschuhe ein!


Rage

Das Beste kommt meist zum Schluss. Mit großer Freude präsentieren wir euch Rage, eine der Größten aus ihrem Bereich. Die Dreierformation um den Gründer und kreativen Kopf Peavy Wagner präsentiert deutschen Power-Metal auf hohem Niveau. Jeder kennt Rage und ihr Lied „Straight to Hell“, das sie zum Soundtrack von „Der Schuh des Manitu“, dem erfolgreichsten deutschen Film in Deutschland, beitrugen. Ihre Bandgeschichte geht zurück in eine Zeit, in der einige von uns noch gar nicht geboren, oder wenigstens noch in den Kinderschuhen steckten. Rage waren schon auf vielen großen Bühnen vertreten und tourten mit einigen der Größten aus der Musikszene, wie z. B. Motörhead und Saxon. Mit ihrem aktuelle Album „The Devil Strikes Again“ das 2016 veröffentlicht und das von der internationalen Musikpresse und den Fans aus aller Welt gefeiert wurde, hat es die Band geschafft, ihre musikalischen Wurzeln mit einem zeitgenössischen Ansatz zu erinnern. Freut euch auf Metal in bester Manier. ROCK ON!


Reynard and the Raven

Zurück zu den Wurzeln: Stark vom Blues und Bluesrock der 70er-Jahre beeinflusst, verbinden REYNARD AND THE RAVEN alte mit neuer Rockmusik und kreieren so ihren ganz eigenen gitarrenlastigen Sound – dreckig, unangepasst, mit einer gehörigen Portion Herzschmerz und Liebe zum Detail! Das Quintett aus Eichstätt existiert seit Anfang 2015 und hat sich in der Gegend bereits einen Namen gemacht. Aus einer angedachten Jamsession wurde nun die Mission den Bluesrock in weitere Teile Bayerns zu tragen.


Slime

Wer kennt nicht Slime? Mit ihren antifaschistischen Texten beeinflussten sie die Geschichte der Punk-Bewegung in Deutschland. 1979 in Hamburg gegründet, vereinigte sich die fünfköpfige Polit-Punk Band nach einer Pause 2009 erneut und verpacken ihre Meinung in beste Punk-Musik die Spaß macht und zu der man bei einem guten Bier so richtig abgehen kann. Slime sind mit ihren Texten aktuell wie nie zuvor. Sie machen Musik gegen Rechts. Genau das was auf den Berg gehört!


SNU:MeN

2011 dachten sich die Ingolstädter Jungs von SNU:MeN ‚Cover-Musik kann jeder‘ und beschlossen, endlich ihr eigenes Ding zu machen. Mit ihrer ersten EP belegten sie 2013 Platz Eins der Deutschen Newcomer-Charts. Es folgte eine LP, das neue Album ist in Arbeit. Die vier Jungs spielen Punk-Rock mit melodiösen Gitarrenparts und zweistimmigen Gesängen, die von Metallastigen Riffs und Hardcore Screams abgewechselt werden – vor allem live immer ein Stimmungsgarant!


Stonem

Mit Stonem schließt sich ein kleiner Kreis. Das passt wie Arsch auf Eimer. Die durch das By-on Spitzenprojekt geförderte Metalcorecombo stammt ebenfalls, wie Dust Bolt, aus Landsberg am Lech, und ist dieses Jahr im März und April der Support von Annisokay auf deren Europatour. Die Jungs können sich auf dem Berg somit bestens gegenseitig supporten. 2014 aus der Metalcoreband Farewell to Arms entstanden, ist Stonem auf nationaler Ebene unterwegs und hatte bereits Auftritte mit Bands wie We Came As Romans, Miss May I, Rage und Debauchery. Stonem liefert ab, und zwar megamäßig! Gönnt Euch!


The Red Paintings

Ein weiterer Topact ist The Red Paintings aus Australien. Die fünf Musiker bewegen sich mit ihrer Musik im Bereich Orchestral Art Rock und sie als Band zu bezeichnen wäre zu einfach. The Red Paintings sind ein Gesamtkunstwerk. Ihre Bühnenshow verbindet Musik mit visuellen Elementen und schafft ein unvergessliches Erlebnis das die Sinne, den Verstand und die Seele der Zuhörer anspricht.