Versorgung & Müll

Essen und Trinken

Auch dieses Jahr bieten wir wieder viele leckere Speisen an: Von Pommes, Crepes, Pizza, Chinesisch, Steak und Würstl ist für jeden Geschmack etwas dabei. Auf dem Festivalplatz gibt es genügend eigene und fremde Stände und Wägen, um sich das richtige Essen auszuwählen. Die Preise sind wie gewohnt fair und werden sicher euren Geldbeutel nicht überstrapazieren. Natürlich könnt ihr auch wie in den letzten Jahren eurer Mitgebrachtes verzehren.

Gegen den Durst helfen die Getränke der Brauerei Gutmann mit ihrem süffigen Bier. In den Verkaufständen am Festivalgelände werdet ihr daneben noch mit Cola, Wasser, Schorlen, Saft und auch Kaffee versorgt. Die Getränke werden wir auch dieses Jahr wieder günstig unter euch verteilen -> Preise wie vor vier Jahren. Wie üblich werden die Getränke alle in Mehrwegbechern ausgeschenkt, die bepfandet sind. Alle Becher können an den Getränkeständen mit der Pfandmarke zurückgegeben werden.

Neben den Getränkeständen ist auch ein Cocktail- und Spirituosenbereich aufgebaut. Dort könnt ihr jenseits vom Trubel des Festivals einen Caiphirinha, Cuba-Libre und weitere Mitschgetränke in angenehmer Atmosphäre gemütlich schlürfen. Der Bereich kann mit dem Festivalbändchen und Alterskontrollband (oder Ausweis) ab Festivalbeginn betreten werden.

Jugendschutz
Natürlich findet auch bei uns das Jugendschutzgesetz Anwendung: Jugendlichen unter 16 Jahren wird überhaupt kein Alkohol ausgeschenkt. Hochprozentiges oder Alkopos gibt es er ab 18 Jahren. Lasst daher Euer Alterskontrollband an Euch dran, ihr erspart euch viele Kontrollen und Nachfragen nach dem Alter.

 

Müll

Wer nach dem Festivalabschluss am Sonntag aus dem Zelt kriecht, wird sich wahrscheinlich genauso erschrecken wie wir es jedes Jahr tun. Nichts wird anscheinend zweimal benutzt; Einwegzelte, Einweggrills, Einwegbierfässer, Einwegstühle usw. liegen in Massen in den Wiesen und angrenzenden Bereichen. Trotz Party und Feier sollte ein gewisser Rest an Umweltbewusstsein vorhanden sein, denn schließlich ist das Festivalgelände keine geteerte Fläche, sondern eine landwirtschaftlich genutzte Wiese!
Müllvermeidung sollte kein Fremdwort sein und der Restmüll zumindest in den großen Müllcontainern landen und nicht durch die Jura-Landschaft wehen, sowie Sträucher und Bäume bedecken.

Trotz unserer verstärkter Appelle in den letzten Jahren Müll zu vermeiden und auch Mehrweg zu benutzen, sind unsere Reinigungs- und Entsorgungkosten jedes Jahr radikal angestiegen. Letztendlich müssten wir diese Kosten wieder auf den Eintrittspreis umlegen, was wir aber mit jetzt eingeführten Müllpfandsystem verhindern wollen. Mit dem Müllpfandsystem wollen wir den Müllbergen Herr werden, die Entsorgungskosten erträglich halten und damit letztendlich euren Geldbeutel schonen.

Bitte helft bereits unter dem Festivalwochenende mit und haltet euren Zeltbereich sauber, denn weniger Müll bedeutet automatisch weniger Verletzungsgefahr. Kostenlose weitere Müllbeutel erhaltet ihr bei Bedarf jederzeit an der Infostelle am Eingangsbereich.

Jeder Festivalbesucher bekommt an der Bändchenausgabe einen Müllsack und einen Pfandchip (Wert 5 Euro – bereits im Wochenend-Ticketpreis enthalten). Bei Rückgabe des gefüllten Müllsacks und des Pfandchips (!) bekommst du dein Geld an an der Rückgabestelle im Eingangsbereich zurück. Der Infobereich mit Möglichkeit der Rückgabe des Müllsacks ist durchgängig besetzt.

Unterstützt bitte das Müllpfandsystem!